Liebe alle,

dieses Selbstporträt erreichte uns heute und gibt ein gutes Beispiel, welche wunderbare Mischung sich aus Höchstleistung, Bescheidenheit und Freundlichkeit ergeben kann. Wir drücken Michel aus vollem Herzen die Daumen für seine kommenden Wettkämpfe (und hören sicher bald mehr :-)...

 

Sport gehört seit meiner jüngsten Kindheit zu meiner Freizeitbeschäftigung. Begonnen hat alles mit meinem 3. Lebensjahr, meine Eltern sind der Meinung, dass man 2x die Woche Sport treiben sollte. Sie meldeten mich bei einem Karateverein an und so kam ich mit Kampfsport in Berührung. Diesen Sport, betrieb ich bis zu meinem 10. Lebensjahr. Durch ungünstige Trainingszeiten des damaligen Vereines, musste ich die Sportart wechseln. In Blankenhain hat man leider nicht viele sportliche Auswahlmöglichkeiten und Boxen bot sich als Alternative an. 

So fing ich 10/2013 im Stützpunkt Blankenhain an, das Boxen zu erlernen. Wie bei allen Kampfsportarten faszinierte mich der direkte sportliche Vergleich in Verbindung mit einem fairen, regelkomformen und respektvollen Umgang miteinander. In dem darauffolgenden Jahr begann ich mit dem Wettbewerbsbetrieb. Zuerst bei kleineren Nachwuchsturnieren, bis hin zu meiner ersten Landesmeisterschaft. Thüringer-Landesmeister wurde ich seit 2014 fortlaufend in unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen. Im Jahr 2016 nahm ich  erstmals an einer Deutschen Meisterschaft teil. Leider verlor ich dort gleich im ersten Kampf und schied aus dem Turnier aus. Hier reifte mein Entschluss, weiter und härter zu trainieren, so dass ich um den Titel „Deutscher Meister“ mitkämpfen konnte. Dieses gelang mir das darauf folgende Jahr fast, hier wurde ich Vizemeister. 2018 und 2019  habe ich dann das Ziel erreicht, ich konnte mich  „Deutscher Meister“ im Amateurboxen nennen. Mit dem Gewinn der Meisterschaft in diesem  Jahre habe ich mich für die Europa Meisterschaft in Rumänien, im Mai 2019, Qualifiziert und somit den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. Mein erster Einsatz für die Deutsche-Nationalmannschaft, war ein Länderkampf gegen die polnische Nationalmannschaft. Zu meinen Einstand konnte ich einen RSC-Sieg in der ersten Runde feiern. 

Des weiteren sicherte ich mir 2018 und 2019 den Titel „Mitteldeutscher-Meister“.

 Ein Höhepunkt in diesem Jahr war eine Reise nach Rostow a. d. Don/Russland. Dort haben wir neben viel Training auch an einen Turnier teilgenommen, welches ich siegreich gestallten konnte.

Für die nächsten Jahre habe ich mir vorgenommen, neben einem erfolgreichen Schulabschluss, noch um den einen oder anderen Nationalen und vielleicht auch Internationalen Titel zu kämpfen.

Dies alles war und ist nur machbar mit der Hilfe und  Unterstützung von allen. Ich möchte mich recht herzlich für das Verständnis und die große Unterstützung des MCG Bad Berka mit allen Fachlehrern, dem Direktorat und meinen Mitschülern der Klasse 10/3 bedanken.

 

So erreichen Sie uns

036458 – 41192

036458 – 42055

mail@mcg-badberka.de

Go to top