Die Schulkonferenz ist gemeinsames Organ aus drei Vertretern der Eltern (Nils-Christian Engel, Schulelternsprecher; Kerstin Linnekogel, Stellvertreterin; Klaus-Peter Gerlach) [das Bild wird demnächst aktualisiert], der Lehrer (Kathrin Höppner Dörnfeld; Dr. Philipp Heß; Sylke Schiller) [im Bild von links nach rechts] und der Schüler (Dana Reuthe, Stellvertreterin; Lea Marie Lempe, Schülersprecherin; Tina Göltzner, Stellvertreterin) [im Bild von links nach rechts] der Beratung und Beschlussfassung über Angelegenheiten, die den Schulalltag betreffen. Der Vorsitzende ist der Schulleiter. Genaue Regelungen finden sich im Thüringer Schulgesetz §38 und in der Thüringer Schulordnung §41. 

Die Schulkonferenz entscheidet z.B. über Pausenregelungen, unterrichtsfreie Tage, die Profilierung der Schule, Kooperationen, Baumaßnahmen, die Hausordnung, Verwendung von Haushaltsmitteln, die den Schulen zur freien Verfügung zugewiesen werden. Sie kann in Konfliktfällen zwischen Schülern, Eltern oder Lehrern vermitteln, wenn das beantragt wird. Außerdem entscheidet sie über die Bildung von Klassen und über Anträge zur Ausstellung von „Qualitätssiegeln“, über Partnerschaften mit anderen Schulen, Betrieben oder Institutionen, über Grundsätze, die für Fahrten und Lernen am anderen Ort gelten sollen bis hin zu zur Pausenordnung und das Aufstellen von Getränkeautomaten.

 

Go to top