Die Eheleute Frau Dr. Erla und Herr Dr. Christian Vogler sind besonders wichtige Partner unserer Schule. 1997 errichteten sie - zunächst für den Schulteil Blankenhain - die Stiftung im Sinne Albert Schweitzers mit einem Grundkapital von 15.000 DM. Aus den Zinserträgen der Stiftung wird der Albert-Schweitzer-Preis verliehen für Schülereinzel- oder gruppenarbeiten am MCG, die sich nach dem Sinn und Inhalt mit der Thematik „Ehrfurcht vor dem Leben“, „Leben erhalten“, „Leben fördern“ oder „Leben auf seinen höchsten Wert bringen“ beschäftigen bzw. die beeindruckende humanitäre Leistungen initiieren und erbringen. Die Arbeiten können praktischer oder theoretischer Art sein! Jedes Jahr hält Herr Dr. Vogler eine bedenkenswerte Laudatio für die jeweiligen Preisträger persönlich. Diese kann man im Jahrbuch nachlesen.

Das Marie-Curie-Gymnasium darf sich über starke Partner freuen und wird von vielen Personen, Institutionen und Unternehmen aus der Region unterstützt. Dafür sind wir sehr dankbar, denn ohne dieses zusätzliche Engagement wären wir nicht die Schule, die wir sind. 

Eine Besonderheit am MCG sind die 4 traditionellen jährlich ausgelobten Preise: der Marie-Curie-Preis und der Geschwister-Scholl-Preis des Fördervereins, der Albert-Schweitzer-Preis der Stiftung Dres. Vogler und der GRAFE-Abiturpreis. 

Wichtige Partner unserer Schule sind natürlich die Eltern unserer Schüler, Schüler und Lehrer, die sich über ihre Pflichten hinaus für das Gelingen von Schule engagieren. Nicht zu vergessen sind ehemalige Schüler des MCG, die ihrer Schule „Etwas zurückgeben“ möchten, wie es einer dieser Ehemaligen ausdrückte.

Auf dieser Seite stellen wir auch Preisträger überregionaler und außerordentlicher Preise vor, wie hier auf den Bildern Reike Kobbert und Franziska Kahnt (beide Abi 2016).

Reike ist Trägerin des Pierre-de-Coubertin-Preises für besondere Leistungen im Bereich Sport. Die Begründung für den Preis von Frau Liebeskind lest Ihr hier.

Unsere Ausnahmeschülerin Franziska Kahnt erhielt den Abiturpreis des Rotary-Clubs Weimarer Land 2016. Das Unterstützungsschreiben von Herrn Henschel zu Franziskas Bewerbung findet Ihr hier, den Artikel in der TA hier und die Laudatio von Herrn Dr. Reinhard Scholland hier.

 

... für Schüler, Schülergruppen, Eltern, Lehrer und Freunde unseres Marie-Curie-Gymnasiums für herausragendes gesellschaftliches und soziales Engagement am MCG verbunden mit Zivilcourage, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit.

 

Die Preisträger
  • 2016: Andreas Henschel; Laudatio von Herrn Smirr
  • 2015: Christian Machulla, Desiree Martin, Nils Damm; Laudatio von Frau Hawilcki und Frau Marohn
  • 2014: Manuela Westermann und Andreas Witzleb
  • 2013: Julia Reuthe
  • 2012: Axel Hünger
  • 2011: Inge Sehner
  • 2010: Hannes Damm
  • 2009: Evelin Kirmse, Christina Reuthe
  • 2008: Elke Dölz, Angelika Kunze
  • 2007: Erika Axthelm-Gattung, Dagmar Volter
  • 2006: Johannes Voigt
  • 2005: Klaus Schwarzbeck

Diese Menschen halten das MCG nicht nur hinter den Kulissen am Laufen:

Unsere von allen geliebte Helferin in jeder Lebenslage, Trösterin, Durchblickerin, Top-Managerin, als Sekretärin beschäftigte Evi Kirmse,

unsere Männer mit den goldenen Händen, die immer für unsere Schule und ihre „Bewohner“ zur Stelle sind, wenn man sie braucht: Torsten Müller und Martin Pietzsch, die Hausmeister des MCG,

unsere Versorgerinnen mit Lebenselexieren: Andrea Lehmann und Ingrid Zänker,

unsere freundlichen Frauen aus der Essensversorgung im Mehrzweckraum: Nadin Liebig und Madeleine Dünger.

 

Seite 6 von 7

Go to top