Aktuelles

289 Schülerinnen und Schüler haben sich am diesjährigen Känguru-Wettbewerb beteiligt. Unsere erfolgreichsten Starter*innen waren:

Klasse 5 
1. Alwin Schumann, 102,5 Punkte
2. Jukka Bergmann, 101,25 Punkte
3. Jakob Heinrich, 98,75 Punkte (3. v.l.)
4. Eva Otto, 92,5 Punkte
5. Annabell Kürbs, 89 Punkte
6. Salomé Scheike, 88,25 Punkte
7. Friedrich Buhrbanck, 85 Punkte

Klasse 6
1. Julia Vogt, 105 Punkte (weitester Sprung!!!) (4. v.r.)
2. Philipp Seidel, 99,75 Punkte (1. v.r.)
3. Erik Heiden, 96,25 Punkte
4. Felicitas Reck, 96,25 Punkte (2. vr.)

Klasse 7
1. Hagen Jacob, 118,5 Punkte
2. Jonathan Kurz, 111,75 Punkte
3. Hanna Westhaus, 100,75 Punkte

Klasse 8
1. Pauline Schenk, 135 Punkte (2. v.l.)
2. Philip Musil, 125 Punkte (3. v.r.)
3. Emilia-Charlotta Frank, 122,5 Punkte (4. v.l.)

Klasse 9
1. Jule Malkow, 94,5 Punkte
2. Ole Wittschek, 84,75 Punkte
3. Vanessa Lorenz, 81,75 Punkte

Klasse 10
1. Ina Gebert, 88,75 Punkte
2. Jakob Menkens, 87,25 Punkte
3. Maximilian Detsch, 86 Punkte 

Klasse 11
1. Martin Escholz, 84 Punkte
2. Arne Kobbert, 82,75 Punkte
3. Marcus Käferle, 80,75 Punkte

 

Heute, am 07. Juni 2019, wurden die erfolgreichsten Teilnehmer*innen am Adam-Ries-Wettbewerb geehrt.

 

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Fritz Fritsche, Marlene Bastam, Leon Brümmel, Lion Böhmel, Jennifer Jung, Jette Listner, Nico Lorenz, Nele Feuereisen.

Auch noch dabei waren: Jamie Jael Koppenhagen, Hanna Brodführer, Lätizia Guza.

Der Adam-Ries-Wettbewerb für junge Mathematiker richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen in ganz Deutschland.

Zum 70. Geburtstag unseres Grundgesetzes am 23.05.2019:

Viel Interesse erregte die Juniorwahl zum Europäischen Parlament. Wir sind gespannt, wie sich unsere Schülerinnen und Schüler positionieren.

Ein herzlicher Dank geht an Frau Leo und die Gewikurse 10 und 9 für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung und Erstellung der Infomaterialien. Besonderer Dank gilt der Wahlkommission und den Wahlhelfern des Gewikurs 10: Freda Huskobla, Feline Laue, Annica Kohlmann, Isabell Reichardt, Oskar Kwiatkoski und Julius Wandner. Trotz BLF-Stress waren sie für die Demokratie am Start. 

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. In den letztenWochen stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun geht es – wie bei der „echten“ Europawahl am 26. Mai 2019 – für die Schülerinnen und Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal.

Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die Wählerverzeichnisse angelegt haben und später die Stimmen auszählen, übernehmen aktiv Verantwortung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.

„Die Juniorwahl verbindet Theorie und Praxis“. „Wir können das anwenden, was wir im Sozialkundeunterricht kennengelernt haben.“ Schüler Kl.9
„Mit der Juniorwahl wird Politik für uns erlebbar,“ Sch. Kl.10

Bundesweit sind über 2.700 Schulen mit über 650.000 Schülerinnen und Schüler am Projekt beteiligt: www.juniorwahl.de Das Gesamtergebnis der Juniorwahl wird dort am Wahlsonntag, den 26. Mai 2019 um 18:00 Uhr, veröffentlicht.

Hintergrund Juniorwahl

Die Juniorwahl zur Europawahl 2019 wird bundesweit gefördert durch das Europäische Parlament, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung. Gefördert wird die Juniorwahl zur Europawahl 2019 in Thüringen durch Birgit Dietzel, Präsidentin des Thüringer Landtags und Helmut Holter, Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Thüringen

Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

IMG_2642.jpeg

Liebe alle,

dieses Selbstporträt erreichte uns heute und gibt ein gutes Beispiel, welche wunderbare Mischung sich aus Höchstleistung, Bescheidenheit und Freundlichkeit ergeben kann. Wir drücken Michel aus vollem Herzen die Daumen für seine kommenden Wettkämpfe (und hören sicher bald mehr :-)...

 

Sport gehört seit meiner jüngsten Kindheit zu meiner Freizeitbeschäftigung. Begonnen hat alles mit meinem 3. Lebensjahr, meine Eltern sind der Meinung, dass man 2x die Woche Sport treiben sollte. Sie meldeten mich bei einem Karateverein an und so kam ich mit Kampfsport in Berührung. Diesen Sport, betrieb ich bis zu meinem 10. Lebensjahr. Durch ungünstige Trainingszeiten des damaligen Vereines, musste ich die Sportart wechseln. In Blankenhain hat man leider nicht viele sportliche Auswahlmöglichkeiten und Boxen bot sich als Alternative an. 

So fing ich 10/2013 im Stützpunkt Blankenhain an, das Boxen zu erlernen. Wie bei allen Kampfsportarten faszinierte mich der direkte sportliche Vergleich in Verbindung mit einem fairen, regelkomformen und respektvollen Umgang miteinander. In dem darauffolgenden Jahr begann ich mit dem Wettbewerbsbetrieb. Zuerst bei kleineren Nachwuchsturnieren, bis hin zu meiner ersten Landesmeisterschaft. Thüringer-Landesmeister wurde ich seit 2014 fortlaufend in unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen. Im Jahr 2016 nahm ich  erstmals an einer Deutschen Meisterschaft teil. Leider verlor ich dort gleich im ersten Kampf und schied aus dem Turnier aus. Hier reifte mein Entschluss, weiter und härter zu trainieren, so dass ich um den Titel „Deutscher Meister“ mitkämpfen konnte. Dieses gelang mir das darauf folgende Jahr fast, hier wurde ich Vizemeister. 2018 und 2019  habe ich dann das Ziel erreicht, ich konnte mich  „Deutscher Meister“ im Amateurboxen nennen. Mit dem Gewinn der Meisterschaft in diesem  Jahre habe ich mich für die Europa Meisterschaft in Rumänien, im Mai 2019, Qualifiziert und somit den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. Mein erster Einsatz für die Deutsche-Nationalmannschaft, war ein Länderkampf gegen die polnische Nationalmannschaft. Zu meinen Einstand konnte ich einen RSC-Sieg in der ersten Runde feiern. 

Des weiteren sicherte ich mir 2018 und 2019 den Titel „Mitteldeutscher-Meister“.

 Ein Höhepunkt in diesem Jahr war eine Reise nach Rostow a. d. Don/Russland. Dort haben wir neben viel Training auch an einen Turnier teilgenommen, welches ich siegreich gestallten konnte.

Für die nächsten Jahre habe ich mir vorgenommen, neben einem erfolgreichen Schulabschluss, noch um den einen oder anderen Nationalen und vielleicht auch Internationalen Titel zu kämpfen.

Dies alles war und ist nur machbar mit der Hilfe und  Unterstützung von allen. Ich möchte mich recht herzlich für das Verständnis und die große Unterstützung des MCG Bad Berka mit allen Fachlehrern, dem Direktorat und meinen Mitschülern der Klasse 10/3 bedanken.

 

Zum Seitenanfang