Aktuelles

... wie Menschen ihr Menschsein vergessen konnten.

Heute - am 31.01. - vor 74 Jahren wurde das KZ Auschwitz befreit. Der Historiker Saul Friedländer hielt heute im Deutschen Bundestag dazu eine Erinnerungsrede. Hört sie euch an!

Bildquelle: Der Tagesspiegel, Berlin.

Angelina Döllner hat bei der Finaldebatte den 2. Platz belegt und ist somit eine Runde weiter (Landesqualifikation im März). Außerdem nimmt sie am Siegerseminar im Februar in Waltershausen teil. Wir freuen uns über diesen wunderbaren Neustart des MCG und Angelinas Erfolg. Nocheinmal ein herzliches Dankeschön an alle Debattanten und Unterstützer. Ihr wart SPITZE!

„Jugend debattiert“ – Regionalwettbewerb 2019 in Weimar

Am 23. Januar 2019 fand der Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ am Thüringen-Kolleg in Weimar statt. Dabei trafen Debattanten aus den Gymnasien der Stadt Weimar und unseres Gymnasiums aufeinander. Unsere Schule beteiligte sich in der Sekundarstufe I mit den Teilnehmern Chanell Cremer, Tobias Fritsch, Angelina Döllner (alle Kl. 9/2) und Monique Ganther (Kl. 9/1) und den Juroren Pia Müller, Alexander Atanassov (Kl. 9/1), Peet Münch und Amos Schiecke (Kl.9/3). In zwei Qualifikationsrunden, bei denen die Streitfragen „Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?“ und „Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?“ debattiert wurden, konnten Punkte für Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft gesammelt werden. Für das Finale, das am morgigen Freitag am Humboldt Gymnasium Weimar stattfindet, konnte sich Angelina Döllner qualifizieren. Wir drücken beide Daumen.

Allen Teilnehmern recht herzlichen Dank für ihre tollen Leistungen und ihren Einsatz.

M. Wenzel und I. Wimmer

Bereits zum achten Mal seit 2011 folgten auch in diesem Jahr 20 Mannschaften der Einladung des Regionalzentrums Ostthüringen zur Förderung mathematisch-naturwissenschaftlich begabter Schüler zum alljährlichen ZWOT-Wettbewerb (Zusammen für starke Wissenschaft im Osten Thüringens). Als leitende Einrichtung des Regionalzentrums Ostthüringen fungiert dabei der Spezialschulteil des Carl-Zeiss-Gymnasiums.

An diesem außergewöhnlichen Wettstreit nehmen jeweils zwei leistungsstarke Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen aus Gymnasien der Region Ostthüringen und auch Mittelthüringen teil und bilden ein Viererteam. Der ganztägige Wettbewerb sieht das theoretische und experimentelle Lösen von   fächerübergreifenden Aufgaben vor. Dabei werden von den Teilnehmern soziale Kompetenzen in einem jahrgangsübergreifenden Schülerteam abverlangt, mit dem Ziel den Zusammenhalt besonders der angesprochenen Regionen zu stärken. Anliegen dieses Wettbewerbs ist es auch, unter dem Dach des Regionalzentrums und mit der freundlichen Unterstützung des Fördervereins der Spezialschule, den Gymnasiasten die Möglichkeit zu einem fairen Vergleich zu geben. Dabei stehen sowohl andere Lernformen und die Freude am Problemlösen als auch das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt. Entscheidend sollte dabei sein, dass jedes Schülerteam mit neuen Erfahrungen des Lernens an seine Schule zurückkehrt. Zu den Wettbewerbsinhalten zählen die gemeinsame Bewältigung besonders experimenteller und auch theoretischer Aufgaben in den Bereichen Biologie, Physik und Chemie an verschiedenen Stationen, das selbständige Lösen mathematischer Probleme im Team und das Meistern einer in englischer Sprache formulierten Geographieaufgabe.

Wie in jedem Jahr war wieder die Zeit bis zur Siegerehrung keineswegs langweilig. Verschiedene Workshops und wissenschaftliche Vorträge sorgten für eine vielfältige Abwechslung. Die Schüler und auch die Betreuer lernten Interessantes über die Hebel am Fahrrad, mikroskopierten Zuckmückenlarven mit dem Binokular, lernten vom kleinen, mobilen Roboter Thymio, experimentierten mit chemischen Farbstoffen und erfuhren Wissenswertes zur Geometrie der Bienen, über die Rekonstruktion historischer astronomischer Daten sowie über den Zusammenhang zwischen der Mathematik und den modernen Medien.

Auch beim achten Wettbewerb waren die Gymnasiasten des MCG wieder sehr erfolgreich, das dritte Mal hintereinander die Silbermedaille das sechste Edelmetall insgesamt, Gratulation an die erste Mannschaft mit Sophie Günther, Matti Reiher (Klasse 7), Pauline Schenk, Jannik Hammerschmied (Klasse 8).
Große Anerkennung auch für die „Zweite“, Nicolas von der Weiden, Nicklas Steinmetz (7), Erik Schönborn, Pauline Ziegler (8) erreichten einen hervorragenden 15. Platz in einem insgesamt sehr ausgeglichenem Teilnehmerfeld. 

Herzlichen Glückwunsch für diese überragenden Leistungen an alle unseren jungen Naturwissenschaftler vom Marie-Curie-Gymnasium.

dr.frank.u

201901242.jpg

So erreichen Sie uns

036458 – 41192

036458 – 42055

mail@mcg-badberka.de

Go to top