Aktuelles

Hurra!!! Greta fährt nach Berlin

 

Wer sind Thüringens beste Nachwuchsredner? Das Ergebnis gab es am Dienstag dieser Woche beim Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert“. Nach zwei Jahren fand das diesjährige Landesfinale endlich wieder in Präsenz im Landtag statt. Vizelandtagsvizepräsidentin Madeleine Henfling und Kultusminister Helmut Holter haben das Finale interessiert verfolgt und den Gewinnerinnen und Gewinnern im Anschluss an die Siegerehrung gratuliert.

Das Landesfinale ist für alle Schülerinnen und Schüler, die in den Thüringer Schulen und in Arbeitsgemeinschaften das Debattieren lernen und trainieren, der alljährliche Höhepunkt von „Jugend debattiert“. Der Wettbewerb möchte Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzen, sich fair und sachlich mit politisch relevanten Themen auseinanderzusetzen, zu argumentieren und mit Worten zu überzeugen.

Greta Zenker trat als Finalistin für die Sekundarstufe 1 und Silas Hartmann als Finalist für die Sekundarstufe 2 im Landesfinale für unser Gymnasium an.

Sollen die Inhalte populärer Serien im Unterricht besprochen werden? Um diese Frage hat sich die Diskussion der vier Landesfinalistinnen und -finalisten in der Altersgruppe 1 (Klassenstufen 8 bis 10) gedreht. Mit überzeugenden Argumenten und ihrer beeindruckenden Gesprächsfähigkeit konnte Greta den zweiten Platz erringen und hat sich damit für das Bundesfinale „Jugend debattiert“ vom 16. bis 19. Juni 2022 in Berlin qualifiziert. Zur Vorbereitung wird sie am Landessieger-Seminar auf Burg Rothenfels am Main vom 18.-22. Mai 2022 teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch zum tollen Erfolg und wir alle drücken Greta die Daumen für das Bundesfinale.

In der Altersgruppe 2 (Klassenstufe 10 bis 12) debattierte Silas mit den anderen drei Finalisten die Streitfrage: Soll die kurzfristige Vermietung von Wohnraum über Online-Portale in Großstädten verboten werden? Nach einer mit klugen Argumenten der Pro- und der Kontra-Seite geführten Debatte, errang Silas in der Debatte einen achtbaren dritten Platz. Das reichte zwar nicht ganz, um auch nach Berlin zu fahren, aber Silas kann ja im kommenden Jahr nochmals im Wettbewerb antreten.

Unser Dank gilt allen beteiligten Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums, die als Debattierende oder Jurierende an den einzelnen Wettbewerben engagiert beteiligt waren.

Iris Wimmer

Schulkoordinatorin des MCG „Jugend debattiert“

 

Einen ausführlichen Bericht zum Wettbewerb mit weiteren Bildern vom Thüringer Landtag findet ihr hier.

Als Team über sich hinausgewachsen – Silber im Landesfinale

 

Das war ein Jubel! Nicht nur von den Jungen der Mannschaft WK IV des MCG, sondern auch von den zuschauenden Mannschaften und Besuchern in der Körnberghalle in Friedrichroda. Dort fanden am 05.05.2022 die Wettbewerbe im Basketball statt, zu denen sich die Sieger der Vorentscheide der fünf Schulamtsbezirke Thüringens trafen. Man konnte also davon ausgehen, dass in diesem Turnier der 11- bis 13jährigen Jungen die Spiele mit dem roten Ball auf hohem Niveau abliefen.

Fünf Teams kämpften im Modus „Jeder gegen Jeden“, was vier Spiele mit je zwei Halbzeiten von 10 min bedeutete. Dabei traf es unsere Jungen sogar mit drei Vergleichen hintereinander, was eine starke konditionelle Leistung erforderte. Diese konnten sie überzeugend abliefern und sich dadurch entscheidende Vorteile verschaffen.

Gleich in der 1. Begegnung gegen das Team aus Worbis ist die Mannschaft gut ins Spiel gekommen und verbuchte mit 7:4 ihren ersten Sieg.

Auch in der nächsten Begegnung zahlte sich das zusätzliche Üben im Sportunterricht aus und die gute Abstimmung und immer besser werdende Technik wurde belohnt. 12:4 hieß dann der Endstand gegen das Team aus Rudolstadt.

Diese Serie im dritten Vergleich fortzusetzen erschien machbar. Allerdings zeigte sich der spätere Sieger vom Angergymnasium Jena technisch und taktisch mit einer herausragenden Stärke, die auch im Spielergebnis von   6:31 deutlich wurde.

Da hieß es in der Pause, diese Niederlage schnell wegzustecken, die nächsten Gegner gut zu beobachten und motiviert in das letzte Match zu gehen. Immerhin war der 2. Platz möglich, auch wenn die Basketballer des Arnoldi-Gymnasiums Gotha eine große Herausforderung waren.

Es war unglaublich, welche Reserven, Motivation und Treffergenauigkeit die MCG-Jungen in diesem Spiel zeigten!!! Souverän versenkten sie nach super schnellen und passgenauen Zuspielen die Bälle sicher in den Körben. Von ihrer eignen Stärke überrascht und beflügelt, gingen sie bald in Führung, die sie bis zum Sieg mit 22:14 Punkten auch nicht wieder hergaben.

Toll gemacht und zu recht mit der Silbermedaille belohnt!

Herzlichen Glückwunsch ein Dankeschön für den großen Einsatz an:

Pepe Jänicke, Richard Ley, Niklas Gerstenhauer, Felix Litzrodt, Leopold Matthes, Tyson Schleder, Lennis Kräuter und Oskar Nauber (alle 6/1 & 6/3)

Aktion: Pinnwand zum Krieg in der Ukraine

 

Fassungslos verfolgen wir den Angriffskrieg Putins in der Ukraine. Die Schülervertretung stellte im Foyer der Schule eine Pinnwand zur Verfügung und eröffnete allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die eigenen Gedanken aber auch Fragen zu artikulieren. Komplettiert wurde diese durch eigens gebastelte Friedenstauben.

Zahlreiche Klebezettel wurden an der Pinnwand angebracht, verschiedene Meinungen, Wünsche, Gedanken und auch Ängste wurden geäußert. Das vorläufige Resultat, gleicht einem regen Austausch, der mit Blick auf die Herausbildung eines mündigen Bürgers, als sehr gewinnbringend einzuschätzen ist. Somit gilt der Dank allen Schülerinnen und Schülern des Marie-Curie-Gymnasiums, die auf diesem Wege versucht haben, ihre Ideen und Meinungen auszutauschen. Diese Form der Partizipation, ist eine gelungene Alternative zur Auseinandersetzung mit den alltäglichen Szenarien. Zukünftig sind weitere Aktionen von der Schülervertretung geplant.

Spannende Debatten mit dem MCG am 3. Mai im Erfurter Landtag

 

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Regionalwettbewerbes „Jugend debattiert“ konnten die qualifizierten Schüler und Schülerinnen unserer Schule im Wettstreit mit den jeweils Besten, in den Schulwettbewerben der Thüringer Gymnasien ermittelten Schüler und Schülerinnen im Debattieren, ihre sehr guten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Landesqualifikation, am 29.03.2022 unter Beweis stellen.

Zwar auch in diesem Schuljahr, aufgrund der pandemischen Lage, zum zweiten Mal online durchgeführt-bewiesen die Schüler des MCG nicht nur ihre guten technischen Fähigkeiten mit derartigen Herausforderungen umzugehen, sondern sie zeigten auch ihre Klasse in mehreren inhaltlich sehr fundierten, in der Gesprächsfähigkeit sowie in ihrem Ausdrucksvermögen sehr gut durchgeführten Debatten, zum Beispiel in der Altersstufe 1 (Klasse 8-9) zu Themen wie; „Soll die Wochenarbeitszeit von Schülerinnen und Schülern begrenzt werden?“ oder „Soll Alkohol für Jugendliche unter 18 Jahren verboten werden?“ und in der Altersstufe 2 (Klasse 10-12) zu Themen wie: „Soll die Schule zu einem akzeptierenden Blick auf den eigenen Körper erziehen?“ oder „Soll es verboten werden Polizisten im Einsatz zu filmen?“

Auf den ihnen erst kurz vor den jeweiligen Debatten zugewiesenen Pro-bzw. Contra-Positionen stellten unsere Schüler unter Beweis, dass sie fleißig zu den Themen recherchiert hatten und sich somit große Sachkenntnis angeeignet hatten.

Besonders erfolgreich waren dabei in der Altersstufe 1 – Greta Zenker, die einen hervorragenden ersten Platz belegte, sowie Silas Hartmann, der in der Altersstufe 2 den vierten Platz erstritt. Beide werden unsere Schule am 3. Mai beim Landesfinale „Jugend debattiert“ im Erfurter Landtag als die besten Debattierenden des Landes vertreten. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen.

Ein großes Dankeschön geht auch an Greta Seifert für ihren Einsatz als weitere Teilnehmerin des Wettbewerbes

Unser Dank geht an unseren Juror Tobias Fritsch und unsere Jurorin Pia Müller, ohne deren geschulten Einsatz, die Durchführung der Landesqualifikation so nicht möglich gewesen wäre.

Wir freuen uns mit Greta und Silas über ihr sehr tolles Abschneiden im Wettbewerb und drücken schon jetzt die Daumen für die Teilnahme am Landesfinale.

 

Frau Wenzel und Frau Wimmer

Unterkategorien

Zum Seitenanfang